Viele Paare, insbesondere solche, die schon lange zusammen sind, klagen über eine eingeschlafene oder wenig abwechslungsreiche Sexualität miteinander. Oft erkennen sie diese Probleme zwar, aber es fällt vielen Menschen schwer, darüber zu sprechen und etwas dagegen zu tun. Welche Möglichkeiten haben Langzeitpaare überhaupt, ihr Sexleben lebendig zu halten, abgesehen von Fremdgehen oder einer Trennung? Müssen wir uns womöglich damit abfinden, weil es doch offensichtlich den meisten so ergeht? Nein, sagt Yella Cremer, Sex-Expertin, und hat eine Lösung parat: Slow Sex. In dieser Podcastfolge sprechen wir über diese Form von Sexualität, die so ganz anders ist, als das, was man wahrscheinlich vorher kannte. Weg von einer Performance oder Orgasmus-Zentrierung hin zu einer seelisch nährenden und höheren Form der Intimität. 
Und das Schöne dabei: Das Ganze ist lernbar. Seit einigen Jahren geben Yella und ihr Lebensgefährte ihr Wissen und ihre Erfahrungen weiter. In ihrem Onlinekurs können Paare Slow Sex von Zuhause aus erlernen. Auch sprechen wir darüber, wie Yella zu dem ganzen Thema gekommen ist und wie sich ihr Liebesleben dadurch nachhaltig verändert hat. 
Viel Spaß dabei.

Hier den Podcast hören >>>